Cineastische Schätze bewahren und lebendig halten

Das von Frank Becker seit 1975 aufgebaute Medienarchiv gilt als umfangreichste private Film- und Ton-Sammlung in Deutschland. Über 100.000 Filmrollen – dazu viele einzigartige Ton- und Druck-Medien sowie Kinotechnik und Filmequipment füllen die Archivräume.

Fotos: teutopress/Markus Poch

Als kompetenter Berater und erfahrener Kino-Fachmann ist die Stiftung in Filmkreisen geschätzt. Die Arbeit erfolgt ehrenamtlich. Alles finanziert sich aus privatem Engagement und Einnahmen durch Filmbereitstellung.

Von Museen und Kultureinrichtungen wird der Bestand genutzt, um ihre historischen Programme zu gestalten oder auf nur noch hier vorhandene Filmkopien zurückgreifen zu können. Die Sicherung von cineastischen Schätzen ist also eine zentrale Aufgabe.

Liebe Freunde des Medienarchivs,

 

am 24. August 2022 hatten wir einen Brand in einem unserer Filmläger. Der Schaden ist sehr hoch, da ein Teil der dort gelagerten deutschen Spielfilme zerstört wurden. 

Titel wie:

Wirtshaus im SpessartGrün ist die Heide und viele andere Filmkopien in 35 mm wurden ein Raub des Schadensfeuers.

Bei Bestellungen für Filmtheater können wir im Moment noch nicht konkret sagen, ob die Titel noch verfügbar sind. Bitte fragen Sie an.

Falls Sie uns finanziell unterstützen möchten, hier unser Spendenkonto:

 

Sparkasse Bielefeld:

IBAN DE57 4805 0161 0050 0700 77

Vor dem Brand
Nach dem Brand
WDR 5: ausführliches Liveinterview am Tag danach (25.08.22)
WDR 5 Scala 250822.wav
Wave-Audiodatei [82.7 MB]

Archive

In den Archiven der Sammlung befinden sich mehr als 80.000 Rollen Film in 35 mm und 16 mm sowie über 20.000 historische Tonträger

Technik

Kino-Technik zu sammeln und zu erhalten ist eine Herausforderung. Ersatzteile und das technische KnowHow werden immer seltener.

Geboren in Bielefeld: F. W. Murnau *28.12.1888

 

Friedrich Wilhelm Murnau, auch F. W. Murnau, (* 28. Dezember 1888 als Friedrich Wilhelm Plumpe in Bielefeld; † 11. März 1931 in Santa Barbara, Kalifornien) gilt als einer der bedeutendsten deutschen Filmregisseure der Stummfilmära. Sein vom Expressionismus beeinflusstes Schaffen, seine psychologische Bildführung und die damals revolutionäre Kamera- und Montagearbeit Murnaus eröffneten dem jungen Medium Film neue Möglichkeiten.

 

Natürlich haben wir auch Filme des berühmtesten Bielefelder Filmschaffenden im Archiv:

 

Schloss Vogeloed (1921)

Tartuff (1926)

Sunrise (1927)

Faust (1926)

Tabu (1931)

 

Filmkopien in 16 mm

v.l.: Becker | Schlöndorff | Kosslick | Rademacher

Treffen am 16. Januar 2022 in Bielefeld:

MAB-Chef Frank Becker

Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff 

Ex-Berlinale-Chef Dieter Kosslick 

Ex-Atlas-Verleihchef Horst Rademacher